Nächstes Spiel

1. Herren

8. Spieltag, Oberliga Hamburg

tus osdorf.png - 9.61 Kb :   wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb

TuS Osdorf : BSV

Freitag, 16.09..2016

19.30 Uhr, Blomkamp (Blomkamp 32, 22549 Hamburg)

2. Herren

8. Spieltag, Bezirksliga Süd

htb.bmp - 39.13 Kb :   wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb

Harburg TB : BSV II

Freitag, 16.09.2016

19.30 Uhr, Jahnhöhe (Vahrenwinkelweg 28, 21075 Hamburg)

BSV-Kicker-Online.de

Neuer Trainer - altes Lied!

BSV nutzt erneut seine Chancen nicht und verliert beim TuS Osdorf mit 2:0!

Trotz neuem Trainer gelingt dem BSV auch im achten Anlauf kein Sieg. Der Gastgeber aus Osdorf legte los wie die Feuerwehr und BSV-Schlussmann Michael Hopp musste sofort seine Klasse zeigen und in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen meistern. Der BSV war vor allem von der körperlichen Überlegenheit der Osdorfer überrascht. Gleich vier Osdorfer Spieler wiesen ein Gardemaß von mindestens 1,90 m auf. Immer wieder wurden lange Einwürfe auf diese "Kanten" gespielt und der BSV hatte echte Schwierigkeiten bei den ungleichen Kopfballduellen. Doch die Führung für den Gastgeber fiel durch einen platzierten Schuss von der Strafraumkannte ins lange Eck, auch für den überragenden Hopp unhaltbar, in der 14. Minute. Komischerweise übernahm nach diesem Treffer der BSV das Geschehen. Die Defensive hatte sich nun auf die langen Kerle eingestellt und die Offensive machte Druck. Aber es war wie immer in den letzten Wochen. Msalemi (21.), und 2 Mal Sama (31. + 38.) bekommen die Kugel trotz bester Chancen nicht ins Tor.

Im zweiten Abschnitt ist der BSV noch überlegender. Der Gastgeber igelt sich komplett hinten ein und auf dem relativ kleinen Kunstrasenplatz wird es schwierig für den BSV sich Großchancen zu erarbeiten. Trotzdem gibt es sie. Tobias Schroeder hat mal wieder Pech, dass sein Schuss aus 18 m noch an die Latte gewehrt werden kann. Der eingewechselte Servet Kizilboga trifft einen Kopfball frei vor dem Tor nicht richtig (76.). Aus dem Nichts dann die Entscheidung. Torben Krause legt sich ein Freistoß zurecht und zirkelt das Kunstleder über die Mauer zum 2:0 (79.) in die Maschen. Für Hopp erneut nichts zu halten.

Es ist frustrierend! Erneut nicht die schlechtere Mannschaft, erneut kein Punkt! Aber leider geht es im Fußball darum, den Ball ins netz zu schießen. Da unsere Jungs das im Moment nicht hinkriegen, verlieren sie die Spiele und das dann auch zu Recht.

BSV: Hopp - Siegismund, P. Inacio, Tshidibu, Faruke (74. Kizilboga) - Detje, Sousa da Silva, Msalemi (46. Aichaoui), Matern, Schroeder (80. Hamze) - Sama

 

BSV trennt sich von Timmermann!

Nach sieben Spielen ohne Sieg, zieht der BSV die Reißleine!

Sieben Spiele kein Sieg, letzter mit nur einem Punkt und bereits fünf Punkte Abstand zum rettenden Ufer. "Wir mussten handeln, um uns nicht vorwerfen zu lassen, dass wir nicht alles versucht haben," äußerte sich Teammanager René Klawon heute. "Es tut mir für Timmi und seinen Co-Trainern Ahmet Senol und Vladimir Vydra unendlich leid, da ich weiß, dass alle drei ganz viel Herzblut in den BSV gesteckt haben. Es war eine schwierige Entscheidung, zumal die Trainer nur sehr wenig dafür können, wenn die Spieler das Tor nicht treffen," so Klawon weiter. Klawon wird bis auf weiteres das Training leiten. Unterstützt wird er dabei vom ex-Ligaspieler Alexander Schulenburg.

Der BSV bedankt sich bei Timmi, Archie und Vladi ganz herzlich und wünscht ihnen sportlich und privat alles Gute.

 

BSV : SV Curslack - Neuengamme 0:1

Auch am siebten Spieltag kein Sieg für den BSV!

Für den BSV wird die Luft immer dünner. Auch im siebten Anlauf konnte die Mannschaft von Sven Timmermann keine drei Punkte einfahren und verlor im heimischen Jahnstadion mit 0:1 (0:0) gegen den SV Curslack - Neuengamme. Erneut konnte man der Mannschaft lediglich die klägliche Chancenauswertung ankreiden. Der BSV dominierte die Partie über weite Strecken, spielte sich etliche gut Chancen heraus, vergab sie jedoch alle. Da passte es auch ins Bild, dass der Siegtreffer für Curslack in der 54. Minute durch Klein aus sehr abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Trotzdem hatte der BSV genug Chancen dieses Spiel zu gewinnen. So bleibt der BSV mit nur einem Punkt letzter und muss jetzt ganz schnell das Ruder herumreißen, um nicht schon frühzeitig den Anschluss zu verlieren.

BSV: Hopp - Faruke, Tshidibu, Ramazanoglu, Müller - Detje, P. Inacio (56. Kizilboga), Msalemi (66. Sama), Matern (72. Vass) - Aichaoui

 

Auch bei B/U keinen Punkt geholt und 3:0 verloren

Klare Niederlage beim Spitzenreiter, jedoch keineswegs chancenlos!

Auch im sechsten Saisonspiel konnte der BSV keinen Sieg einfahren. Beim HSV Barmbek / Uhlenhorst verlor der BSV am Freitagabend fast schon erwartungsgemäß mit 3:0 (1:0). Allerdings spiegelt dieses Ergebnis keineswegs den Spielverlauf wider. B/U ging bereits in der 5. Minute mit 1:0 in Führung, als der BSV den Ball in der Vorwärtsbewegung verlor und der Gastgeber einen schnellen Konter zum 1:0 durch Facklam nutzte. Nach kurzen schütteln kam der BSV jedoch besser ins Spiel und traute sich mehr zu. In der 32. Minute zirkelte Salim Aichaoui den Ball aus 22 m über den etwas zu weit aus dem Tor stehenden B/U-Schlussmann, die gesamte BSV-Bank jubelte bereits, doch der Ball ging Zentimeter über die Latte. In der 40. Minute dann die bis dahin größte Möglichkeit für den Gast aus Buxtehude. Rabii Msalemi gewinnt das Laufduell gegen seinen Gegenspieler und geht allein auf den Kasten des Vizemeisters zu. Da er sich die Kugel im letzten Augenblick zu weit vor spielt landet der Ball jedoch im Toraus. Nicht das erste Mal vergibt der BSV in dieser Saison eine Großchance. So blieb bis zur Halbzeitpause beim 1:0.

Nach dem Wechsel legten die "Timmermänner" noch eine Schippe drauf. Den Favoriten in der eigenen Hälfte eingeschnürt, erspielte sich die Männer von der Este etliche Chancen. In der 49. kommt Manuel Detje aus 7 m frei zum Kopfball, doch der Ball geht am Tor vorbei. In der 71. Minute nimmt Tobi Schroeder eine Flanke von Msalemi volley, trifft das Kunstleder jedoch nicht richtig und der Ball landet im Toraus. In der 73. Minute trifft der kurz vorher eingewechselte Servet Kizilboga zum 1:1, doch der Treffer wird aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Die Entscheidung war wohl richtig. In der 74. Minute dann die Szene, die den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte. Der kurz zuvor eingewechselte Sa Borges Dju nutzt die erste Möglichkeit nach der Führung in der 5. Minute zum 2:0. Bitter für den BSV, da die Barmbeker in dieser Szene auch noch vom Ausrutschen vom Buxtehuder Manuel Detje profitierten. Trotzdem gab der BSV nicht auf und in der 81. Minute hatte das Team von der Este erneut Pech, als Tobias Schroeder nur den Pfosten traf. So nahm das Schicksal weiter seinen Lauf und B/U erhöhte durch erneut Facklam in der 85. Minute sogar auf 3:0.

Ein über weite Strecken recht gutes Spiel des BSV, doch man muss sich erneut vorwerfen lassen, dass zu viele Chancen liegen gelassen werden. Der einzige Unterschied zwischen der Spitzenmannschaft B/U und dem BSV war an diesem Freitagabend die Chancenverwertung. Der Vizemeister benötigt 3 Chancen für 3 Tore, der BSV macht aus 5-6 Möglichkeiten nicht ein Tor.

Es ist 5 vor 12 und am nächsten Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Curslack / Neuengamme MUSS endlich der erste Sieg eingefahren werden!

BSV: Bock - Faruke, Tshidibu, Ramazanoglu, Müller - Detje, P. Inacio (72.), Msalemi, Matern, Schroeder - Aichaoui

 
Umfragen
Wer gewinnt der Stadtwerke-Cup 2016 ?
 
Wer ist online?
Wir haben 3 Gäste online
Hauptsponsor

Hauptsponsor

Premiumsponsoren

sparkasse.jpg - 26.59 Kb

stadtwerke_buxtehude.jpg - 10.31 Kb

wittmaier.jpg - 49.24 Kb

intersport logo.jpg - 89.25 Kb