Nächstes Spiel

1. Herren

5. Spieltag, Landesliga Hansa

wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb :   dersim.gif - 5.39 Kb

BSV : Dersimspor

Freitag, 25.08.2017

18.30 Uhr, Jahnstadion

2. Herren

5. Spieltag, 1. Kreisliga

wappen_bsv2011_rgb.jpg - 378.43 Kb :   welat.jpg - 3.35 Kb

BSV II : FC Kurdistan Welat

Sonntag, 27.08.2017

11.45 Uhr, Jahnstadion

BSV-Kicker-Online.de

SV Halstenbek / Rellingen : BSV 1:3

BSV holt endlich den ersten Dreier! 3:1 bei H/R

Es ist geschafft! Im zehnten Anlauf belohnt sich der BSV für die guten Leistungen der letzten Wochen und gewinnt 3:1 (2:1) beim SV Halstenbek / Rellingen. Es war kein gutes Spiel aber das musste man auch nicht unbedingt erwarten, wenn der 16. auf den 18. trifft. Für beide Teams stand sehr viel auf dem Spiel, für den BSV war es sogar ein Endspiel. BSV-Trainer Klawon sagte vor dem Spiel, dass die Mannschaft mit dem größeren Willen das Spiel gewinnen wird. Er behielt Recht, denn der BSV zeigte zweifellos den größeren Willen. Salim Aichaoui brachte den BSV per Kopf, nach Freistoß von Nico Matern, in der 25. Minute mit 1:0 in Front. Und auch die Schrecksekunde, als Jeremy Faruke den Ball in der 42. Minute ins eigene Tor drosch, brachte die Buxtehuder durcheinander. Nur 3 Minuten später traf erneut Aichaoui, der nicht nur wegen seiner 2 Tore ein sehr gutes Spiel machte, zum 2:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause wirkte der BSV noch sicherer und noch siegeswilliger. In der Abwehr übernahm Alexander Schulenburg, der nach über 2 Jahren Verletzungspause sein Comebck feierte und mit Aichaoui zu den besten Buxtehudern gehörte, das Kommando und ließ kaum etwas zu. Im Angriff immer wieder schnelle Konter, die die H/R Abwehr vor große Probleme stellte. Das 3:1 fiel jedoch erneut nach einer Standardsituation. Nico Matern trat in der 55. Minute eine Ecke, die Servet Kizilboga per Kopf versenkte. In der 74. Minute erhöhte erneut Kizilboga sogar zum 4:1, doch das Schiedsrichtergespann entschied leider auf Abseits. Das war jedoch egal, denn der BSV spielte die Partie souverän zu Ende und siegte durch eine kämpferische Leistung verdient mit 3:1. Weiter positiv zu erwähnen bleibt noch, dass neben Schulenburg auch Benjamin Murray nach fast einem Jahr Verletzungspause sein Comeback feiern konnte.

BSV: Bock -  Faruke, P. Inacio, Schulenburg, Tshidibu - Detje, Matern (64. Murray), Sama, Aichaoui, Schroeder (46. Msalemi) - Kizilboga (80. Vass)

 

Dem BSV fehlt einfach das Glück!

BSV beherrscht Tabellenzweiten in allen Belangen, verliert jedoch 1:2!

Und wieder verliert der BSV. Im Heimspiel gegen den SC Condor zieht der BSV knapp mit 1:2 (1:1) den Kürzeren. Es war wohl die bisher beste Saisonleistung des BSV. Über nahezu die gesamte Spielzeit war der Tabellenletzte dem Tabellenzweiten SC Condor spielerisch, kämpferisch und läuferisch überlegen. Außerdem hatte der Gastgeber die besseren und auch mehr Chancen als der Favorit aus Hamburg. Trotzdem gong das Spiel mit 1:2 verloren und schaut man sich die Gegentreffer an, wird klar wie bitter diese Niederlage war. Der BSV ging in der 23. Minute hochverdient mit 1:0 durch Alassane Sama in Führung. Vorausgegangen war ein Freistoß von Nico Matern den Tilman Patsalis an die Latte köpfte und Sama den Abpraller aus 14 Metren unhaltbar versenkte. Zuvor hatten Salim Aichaoui, Nico Metern und Tobias Schroeder Pech bereits bei ihren Abschlüssen. In der 31. Minute dann der unglückliche Ausgleich. Philip Inacio wird an der Strafraumgrenze aus ca. 3 Metern Entfernung angeschossen. Er hat dabei beide Arme am Körper, vergrößert somit nicht seine Körperfläche, doch Schiedsrichter Björn Lassen entscheidet auf Handelfmeter, den Krohn sicher zum 1:1 Halbzeitstand verwandelte.

Nach der Halbzeit dann die schwächste Phase des BSV. Condor nun präsenter, der BSV nicht mehr ganz so bissig. Das wird in der 52. Minute sofort bestraft. Eine Kontersituation über die rechte Abwehrseite des BSV schließt Martens zur 1:2 Führung für die Raubvögel ab. Ärgerlich für den BSV, dass die Vorlage aus einer sehr stark abseitsverdächtigen Position kam, also erneut eine ganz unglückliche Szene für den BSV. Doch dieser ließ sich auch davon nicht irritieren und nahm das Spiel danach sofort wieder in die Hand. Es ergab sich ein Spiel auf ein Tor, auf das Tor der Gäste. Doch ein Treffer sollte dem tapferen BSV nicht mehr gelingen und das obwohl erneut Chancen da waren. Die größte vergab Alassane Sama in der 74. Minute, als sein Abschluss noch von der Linie gekratzt wird.

Es ist derzeit wie verhext. Sogar Gästetrainer Woike bemerkte nach dem Spiel, dass an diesem Tage nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen hat. Aber auch das nützt dem BSV nichts. Der BSV bleibt mit nur einem Punkt abgeschlagen letzter. Trotzdem bleibt BSV-Trainer Klawon zuversichtlich, "eine Mannschaft, die den Tabellenzweiten in allen Belangen beherrscht steigt nicht ab! Wir werden uns das nötige Glück weiter erarbeiten und wenn´s sein muss werden wir es sogar erzwingen. Wenn wir weiter spielerisch und kämpferisch so überzeugen wie heute, werden wir die nötigen Punkte holen und auch in der nächste Saison Oberliga spielen." ließ er nach dem Spiel verlauten. Hoffen wir es!

 

Neuer Trainer - altes Lied!

BSV nutzt erneut seine Chancen nicht und verliert beim TuS Osdorf mit 2:0!

Trotz neuem Trainer gelingt dem BSV auch im achten Anlauf kein Sieg. Der Gastgeber aus Osdorf legte los wie die Feuerwehr und BSV-Schlussmann Michael Hopp musste sofort seine Klasse zeigen und in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen meistern. Der BSV war vor allem von der körperlichen Überlegenheit der Osdorfer überrascht. Gleich vier Osdorfer Spieler wiesen ein Gardemaß von mindestens 1,90 m auf. Immer wieder wurden lange Einwürfe auf diese "Kanten" gespielt und der BSV hatte echte Schwierigkeiten bei den ungleichen Kopfballduellen. Doch die Führung für den Gastgeber fiel durch einen platzierten Schuss von der Strafraumkannte ins lange Eck, auch für den überragenden Hopp unhaltbar, in der 14. Minute. Komischerweise übernahm nach diesem Treffer der BSV das Geschehen. Die Defensive hatte sich nun auf die langen Kerle eingestellt und die Offensive machte Druck. Aber es war wie immer in den letzten Wochen. Msalemi (21.), und 2 Mal Sama (31. + 38.) bekommen die Kugel trotz bester Chancen nicht ins Tor.

Im zweiten Abschnitt ist der BSV noch überlegender. Der Gastgeber igelt sich komplett hinten ein und auf dem relativ kleinen Kunstrasenplatz wird es schwierig für den BSV sich Großchancen zu erarbeiten. Trotzdem gibt es sie. Tobias Schroeder hat mal wieder Pech, dass sein Schuss aus 18 m noch an die Latte gewehrt werden kann. Der eingewechselte Servet Kizilboga trifft einen Kopfball frei vor dem Tor nicht richtig (76.). Aus dem Nichts dann die Entscheidung. Torben Krause legt sich ein Freistoß zurecht und zirkelt das Kunstleder über die Mauer zum 2:0 (79.) in die Maschen. Für Hopp erneut nichts zu halten.

Es ist frustrierend! Erneut nicht die schlechtere Mannschaft, erneut kein Punkt! Aber leider geht es im Fußball darum, den Ball ins netz zu schießen. Da unsere Jungs das im Moment nicht hinkriegen, verlieren sie die Spiele und das dann auch zu Recht.

BSV: Hopp - Siegismund, P. Inacio, Tshidibu, Faruke (74. Kizilboga) - Detje, Sousa da Silva, Msalemi (46. Aichaoui), Matern, Schroeder (80. Hamze) - Sama

 

BSV trennt sich von Timmermann!

Nach sieben Spielen ohne Sieg, zieht der BSV die Reißleine!

Sieben Spiele kein Sieg, letzter mit nur einem Punkt und bereits fünf Punkte Abstand zum rettenden Ufer. "Wir mussten handeln, um uns nicht vorwerfen zu lassen, dass wir nicht alles versucht haben," äußerte sich Teammanager René Klawon heute. "Es tut mir für Timmi und seinen Co-Trainern Ahmet Senol und Vladimir Vydra unendlich leid, da ich weiß, dass alle drei ganz viel Herzblut in den BSV gesteckt haben. Es war eine schwierige Entscheidung, zumal die Trainer nur sehr wenig dafür können, wenn die Spieler das Tor nicht treffen," so Klawon weiter. Klawon wird bis auf weiteres das Training leiten. Unterstützt wird er dabei vom ex-Ligaspieler Alexander Schulenburg.

Der BSV bedankt sich bei Timmi, Archie und Vladi ganz herzlich und wünscht ihnen sportlich und privat alles Gute.

 
Umfragen
Wie schneidet der BSV in der Landesliga Hansa ab?
 
Wer ist online?
Wir haben 83 Gäste online